Dresdner Umweltgespräche – Die Zukunft der Elbschifffahrt

Eine Veranstaltungsreihe des Umweltamtes und des Umweltzentrums Dresden

Datum : 07.11.2017
Uhrzeit : 19:00Uhr
Ort : Plenarsaal im Rathaus, Rathausplatz , Dresden

„‘Ist die Elbe auch ein Fluss?‘, fragte mich der Mississippi“, so der Beginn eines fiktiven Dialogs des sächsischen Poeten Thomas Rosenlöcher mit dem großen nordamerikanischen Strom. „Ja, und was für einer“ werden insbesondere jene antworten, deren wirtschaftliche Tätigkeit mit der Elbe verbunden ist.

Für die Schifffahrt auf der Elbe stellten langanhaltende Niedrigwasserperioden stets ein Risiko dar. Angesichts der Prognosen zur Klimaentwicklung wird sich diese Situation möglicherweise verschärfen. Der Güterumschlag der Häfen an der Oberelbe ging 2016 und 2015 jeweils gegenüber dem Vorjahr zurück, die Transportleistung der Elbschifffahrt erscheint im Vergleich zu Schiene und Straße zunehmend marginal.

mehr …

Vortrag und Gespräch mit Iris Brunar vom BUND Elbeprojekt

Die Elbe zwischen Vergangenheit und Zukunft, Vortrag und Gespräch mit Iris Brunar vom BUND Elbeprojekt

Datum : 26.10.2017
Uhrzeit : 17:30Uhr
Ort : Magdeburger Urania e.V., Nicolaiplatz 7, 39124 Magdeburg

Der Magdeburger liebt „seine“ Elbe. Über all die Jahre verfolgen die Elbestädter die Entwicklung dieses Flusses.

Wie war der Zustand in den 50iger Jahren und welche Entwicklung hat die Elbe seitdem genommen?

Wie sieht die Zukunft der Elbe aus? Schifffahrt, Naturschutz, Hochwasserschutz, Tourismus und Hafenwirtschaft spiegeln die verschiedenen Nutzungsansprüche wider.

Sie sollen mit der Erstellung eines Gesamtkonzeptes Elbe gleichberechtigt miteinander abgewogen werden.

Kann das gelingen ?

Eintritt frei

„Erfolgsgeschichte an der Elbe“ – aber ohne die Elbe…

Dr. Thoralf Winkler

Hier ein interessanter Bericht über die Erfolgsbilanz des Magdeburger Hafens: die Elbe wird nicht mehr erwähnt, es ist, soweit es den Umschlag auf Schiffe betrifft, nur noch vom Mittellandkanal und von der Anbindung des Industriehafens die Rede.

Wahrscheinlich ist selbst dem Magdeburger Hafen-Chef klar, dass der Verkehr auf der Elbe zu unbeachtlich ist.

Bericht: „Eine Erfolgsgeschichte an der Elbe“