Dresdner Umweltgespräche – Die Zukunft der Elbschifffahrt

Eine Veranstaltungsreihe des Umweltamtes und des Umweltzentrums Dresden

Datum : 07.11.2017
Uhrzeit : 19:00Uhr
Ort : Plenarsaal im Rathaus, Rathausplatz , Dresden

„‘Ist die Elbe auch ein Fluss?‘, fragte mich der Mississippi“, so der Beginn eines fiktiven Dialogs des sächsischen Poeten Thomas Rosenlöcher mit dem großen nordamerikanischen Strom. „Ja, und was für einer“ werden insbesondere jene antworten, deren wirtschaftliche Tätigkeit mit der Elbe verbunden ist.

Für die Schifffahrt auf der Elbe stellten langanhaltende Niedrigwasserperioden stets ein Risiko dar. Angesichts der Prognosen zur Klimaentwicklung wird sich diese Situation möglicherweise verschärfen. Der Güterumschlag der Häfen an der Oberelbe ging 2016 und 2015 jeweils gegenüber dem Vorjahr zurück, die Transportleistung der Elbschifffahrt erscheint im Vergleich zu Schiene und Straße zunehmend marginal.

mehr …

Vortrag und Gespräch mit Iris Brunar vom BUND Elbeprojekt

Die Elbe zwischen Vergangenheit und Zukunft, Vortrag und Gespräch mit Iris Brunar vom BUND Elbeprojekt

Datum : 26.10.2017
Uhrzeit : 17:30Uhr
Ort : Magdeburger Urania e.V., Nicolaiplatz 7, 39124 Magdeburg

Der Magdeburger liebt „seine“ Elbe. Über all die Jahre verfolgen die Elbestädter die Entwicklung dieses Flusses.

Wie war der Zustand in den 50iger Jahren und welche Entwicklung hat die Elbe seitdem genommen?

Wie sieht die Zukunft der Elbe aus? Schifffahrt, Naturschutz, Hochwasserschutz, Tourismus und Hafenwirtschaft spiegeln die verschiedenen Nutzungsansprüche wider.

Sie sollen mit der Erstellung eines Gesamtkonzeptes Elbe gleichberechtigt miteinander abgewogen werden.

Kann das gelingen ?

Eintritt frei

Einladung zur Elbe-Andacht

Die Bürgerinitiative Pro Elbe lädt aus aktuellem Anlass zur „Elbe-Andacht vor der Bundestagswahl“ ein. Damit meldet sich die Initiative nach längerer Pause mit den Elbe-Andachten zurück in der Öffentlichkeit.

Seit 2001 gab es mehr als 30 Elbe-Andachten am Domfelsen. Aktueller Anlass jetzt ist die Bundestagswahl und in diesem Zusammenhang die Frage, was die Elbe von der Politik erwarten kann. Nachdem in einem 3-jährigen Prozess ein Gesamtkonzept für die Elbe in einem ersten Schritt erarbeitet und vom Bundestag beschlossen wurde, entsteht zunehmend in der Öffentlichkeit der Eindruck, dass die vielfältigen Probleme an der Elbe damit gelöst seien.

Das widerspricht eindeutig dem umfangreichen Gesamtkonzept, in dem die Wirtschaft, die Umweltverbände, die Bürgerinitiative Pro Elbe, die Kirchen und die Verwaltungen zunächst nur Zielvorstellungen gemeinsam erarbeitet und verabschiedet haben, deren Umsetzbarkeit in einem weiteren Prozess zu prüfen ist.

Das Ringen um einen nachhaltig guten ökologischen Zustand der Elbe geht also unsererseits weiter. Auch setzen wir uns für den Fortbestand des Ausbaumoratoriums ein, solange die Strombaumaßnahmen nicht auf ihre ökologische Unschädlichkeit geprüft sind.

Der Konflikt an der Elbe – verlässliche Wasserstraße für die Güterschifffahrt und Erhalt des wertvollen Naturraums – ist bisher nicht gelöst worden. Deshalb braucht es unser weiteres Engagement für diesen einzigartigen Fluss. Wir werden die Politiker an ihren Aussagen zur Flusspolitik messen und bewerten.

Datum : 18.09.2017

Uhrzeit : 18:00 Uhr

Ort : Freitreppe am Domfelsen, Magdeburg

Einladung zum monatlichen Treffen von Pro Elbe Magdeburg

Wir laden ein zu unserem monatlichen Treffen. Dieses mal werden wir uns an einem besonderen Ort treffen. Wir wollen gemeinsam die Ausstellung „Bruno Groth – Baukeramik“ im Landtag von Sachsen-Anhalt besuchen.

Wir freuen uns sehr, dass das kreative Schaffen unseres langjährigen Mitstreiters Bruno Groth auf diese Art gewürdigt wird.

Wir treffen uns vor dem Haupteingang des Landtages auf dem Domplatz Magdeburg.

Alle Interessierte sind herzlich willkommen.

Datum : 28.08.17

Uhrzeit : 18:00 Uhr

Ort : Landtag von Sachsen-Anhalt, Magdeburg